Fondsmanager sagt Boden für Bitcoin Kurs sei erreicht; News zu Ripple XRP, Ethereum, Tron, Litecoin und Stellar

Heute habe ich für Sie einige der interessantesten Kryptothemen der letzten Tage zusammengestellt. Dabei geht es zum Beispiel um ein mögliches Ende des langen Kryptowinters. Auch auf die Probleme mancher Ripple-XRP-Nutzer auf Coinbase wollen wir einen Blick werfen, ebenso wie auf andere Meldungen.

 

Bitcoin Kurs

Brian Kelly ist der Gründer und CEO des Kryptoinvestmentunternehmens BKCM. In der CNBC-Fernsehsendung „Fast Money“ hat Kelly jetzt erklärt, dass er fest davon ausgehe, dass der lange Bitcoin Winter nun am Abklingen sei. Als Begründung führte er an, dass die Fundamentaldaten stark seien. Zugleich würden die Investitionen der institutionellen Investoren ansteigen.

So sagte er:

„Ich meine, dass ein Tauwetter eingesetzt hat. Das ist das «Krypto-Tauwetter» – wir hatten ja schon den «Kryptowinter». Wenn man sich anschaut, was derzeit im Kryptobereich geschieht, erkennt man, dass sich das Fundament verbessert. Dazu stelle ich Ihnen eine Zahl vor: Wenn Sie sich die Anzahl der Adressen ansehen, die im Bitcoin Netzwerk geschaffen wurden, ist diese 20 Prozent höher als die Tiefpunkte im Januar. Das sind Höchststände, wie wir sie im Frühling 2018 erlebt haben, als Bitcoin deutlich über 6.000 US-Dollar stand. Also, im Hinblick auf die Fundamentaldaten erleben wir Verbesserungen.“

Weiter erklärte Kelly:

„Zugleich gibt es auch ein gewisses Interesse der institutionellen Anleger. Einige prominente Investoren, Stiftungen, haben sich bereits in den Bereich vorgewagt. Bedenken muss man auch, dass Fidelity diese Woche einen Treuhandservice eröffnet. Und Jack [Dorsey], er versteht das Zahlungsnetzwerk. Und es gibt einen Teil des Bitcoin Netzwerkes, das Lightning Network heißt. Er sagt, dass es nur eine Frage der Zeit sei, nicht ob, sondern, bis wann das Lightning Network in die Square-App [Mobilfunk-Zahlungssystem für Kryptowährungen] eingebunden wird. Mit dem Lightning Network kann man in Geschäften ganz einfach Transaktionen durchführen und das könnte sich als weiterer Katalysator erweisen.“

 

Ethereum

Der auf Ethereum ausgerichtete Hedge-Fonds Paradigm hat sein Update zu Ethereum veröffentlicht. Der neue Eintrag auf Medium befasst sich mit der „Constantinople“-Aktualisierung, Kernentwicklertreffen, Entwicklertools und anderen Themen.

 

Ripple Labs und Ripple XRP

Brad Garlinghouse, der CEO von Ripple Labs, hat auf dem DC Blockchain Summit in Frankfurt am Main an einem „Kamingespräch“ teilgenommen. Dabei sprach er über das Bestreben des Unternehmens, die Welt der grenzüberschreitenden Zahlungen zu transformieren.

Auch in anderer Hinsicht war Ripple XRP im Gespräch. So gab es nach der Notierung von Ripple XRP an der Kryptobörse Coinbase Beschwerden. Dabei klagte eine Anzahl von Ripple-XRP-Nutzern, dass Coinbase seinen Kunden nicht helfe, wenn diese Ripple XRP senden würden, ohne ein „Destination Tag“ anzugeben.

Destination Tags sind Zahlenreihen, die man beim Senden von Ripple XRP eingeben sollte. So stellt man sicher, dass die Mittel an die richtige Adresse geschickt werden. Wenn der Absender kein solches Tag beifügt, kann es schwierig (aber nicht unmöglich) sein, die Mittel nachzuverfolgen. Coinbase behauptet, dass an die Börse geschickte Ripple XRP ohne Destination Tag „dauerhaft verloren“ seien. Andere Kryptobörsen hingegen schaffen in solchen Fällen Abhilfe und beheben den Fehler ohne viel Aufhebens.

 

Litecoin

Die Entwickler von Litecoin haben einen neuen Core-Veröffentlichungskandidaten zum Test freigegeben. Litecoin Core v0.17.1 bringt unter anderem neue Funktionen, Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen. Eine detaillierte Übersicht zu der neuen Version hat man auf Medium veröffentlicht.

 

Stellar Lumens

Das im Bereich der Landwirtschaft tätige Start-up-Unternehmen Bext360 hat mitgeteilt, dass man Stellar Lumens verwenden wolle. Nach einem Bericht von Forbes will das Unternehmen die Blockchain Technologie nutzen, um die Echtheit von Gütern aus organischer Baumwolle nachzuweisen. In dem Artikel heißt es:

„Die Initiative mit dem Namen «Organic Cotton Traceability Pilot» ist eine Partnerschaft der C&A-Stiftung, Organic Cotton Accelerator und Fashion for Good. Sie wird von den Modeunternehmen C&A, Zalando, PVH und der Kering Group unterstützt. Die Initiative begann im Dezember und dient derzeit dazu, organisch hergestellte Baumwolle von den Produzenten zu den Egreniermaschinen nachzuverfolgen, wo sie für die Textilverarbeitung vorbereitet wird.“

 

Tron

Die auf Malta ansässige Kryptobörse OKEx hat jetzt Tron auf ihrer Peer-to-Peer-Kryptobörse notiert. Dort kann man Fiatwährungen in Kryptowährungen tauschen. Bereits zuvor hatte OKEx dort Bitcoin, Ethereum, Ripple XRP, Litecoin, Bitcoin Cash und Tether aufgenommen.

 

Bildquelle: Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.