Bitcoin Marktanteil fällt auf Monatstief, Ripple XRP und Bitcoin Cash gewinnen hinzu

Die Marktdominanz von Bitcoin ist auf ein neues Monatstief gefallen. Nur noch etwas über 51 Prozent der Gesamtmarktkapitalisierung entfallen auf Bitcoin. Ripple XRP und Bitcoin Cash haben sich dagegen erholt und in der letzten Woche mehrere Prozentpunkte zugelegt.

 

Ripple im Aufwärtstrend

Die Marktentwicklung von Ripple XRP ist in der letzten Zeit besonders bemerkenswert. Ripple schickt sich immer wieder an, Ethereum im Hinblick auf die Marktkapitalisierung zu überholen. Die Nachfrage nach Ethereum speist sich aus verschiedenen Quellen. So benötigen manche Token-Plattformen Ethereum, um zu funktionieren, Transaktionen zu verarbeiten und Initial Coin Offerings (ICOs) anzubieten. Die Nachfrage nach Ripple XRP ist etwas komplizierter und hängt im Wesentlichen von Finanzinstitutionen ab. Diese haben in den letzten Jahren die Ripple-Lösungen integriert, um Geldmittel günstig über Grenzen hinweg zu bewegen.

Mit seiner jetzigen Entwicklung beeindruckt Ripple XRP. Die Kryptowährung hat einen langen Kurswinter hinter sich, ebenso wie einige Kursstürze. Bei Redaktionsschluss hatte ein Ripple XRP einen Wert von 0,53 USD.

 

Anstehende Hard Fork treibt Bitcoin Cash nach oben

Für den jüngsten Anstieg des Kurses und des Handelsvolumens von Bitcoin Cash spielen viele Faktoren eine Rolle. Der wichtigste Aspekt dürfte aber die am 15. November anstehende Hard Fork sein. Derzeit teilen sich die Anhänger der Kryptowährung in zwei große Lager auf. Dieselben Personen, die Bitcoin Cash durch eine Hard Fork von Bitcoin haben entstehen lassen, wollen Bitcoin Cash nun in etwas anderes verwandeln.

Eine gangbare Fork von Bitcoin Cash könnte sich als Arbitrage-Gelegenheit erweisen. Viele erfahrene Krypto-Trader haben diese Möglichkeit bereits im Blick. Als die Hard Fork von Bitcoin stattfand, erhielt jeder, der zuvor Bitcoin gehalten hatte, auch Bitcoin Cash. Die neue Coin wurde sofort zu eher hohen Kursen gehandelt. Vermutlich liegt darin der Hauptgrund für die derzeit erhöhte Nachfrage nach Bitcoin Cash. Dennoch dürften auch das anwachsende Kryptoumfeld und die sich immer weiter ausdehnende Kryptowirtschaft eine Rolle spielen.

Auch wenn Bitcoin Verfechter dies vielleicht nicht gerne hören, könnte es sein, dass die sinkende Dominanz von Bitcoin ein Zeichen für einen gesunden Markt ist. Um es in einem Vergleich auszudrücken: Es mag sein, dass die Hauptfiliale derzeit nicht so stark floriert wie zuvor, aber die Unterfilialen genießen dafür einen größeren Erfolg.

Man muss auch bedenken, dass es sich nicht um ein Nullsummenspiel handelt. Einige Neuzugänge in der Welt der Kryptowährungen wären möglicherweise gar nicht erschienen, wenn sich alles nur an Bitcoin orientierte. Gerade Ethereum bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten für Unternehmen und Einzelpersonen, die Blockchain zu nutzen. Hinzu kommt Ripple, das sich jedoch mit seinen Lösungen an große Institutionen richtet. Zusammen verkörpern beide Kryptowährungen beinahe 20 Prozent der Gesamtmarktkapitalisierung. Sie sind daher nicht zu unterschätzen.

Quellen: Coinbase, CNBC, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.