Aktie der Bitcoin Börse Coinbase steigt wie der Bitcoin Kurs

Die Kryptobörse Coinbase hat kürzlich ihren geplanten Börsengang mitgeteilt. Das Interesse an der Aktie ist offenbar groß, wie der steigende Wert der bereits vor der Ausgabe gehandelten Futures zeigt.

Die Bitcoin Kryptobörse Coinbase will selbst an die Börse. So hat das Unternehmen am vergangenen Donnerstag die dazu notwendigen Unterlagen bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht. Das Kürzel der Aktie wird CBSE sein.

Coinbase ist die größte Kryptobörse der USA und hat im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 1,3 Milliarden USD gemacht. Der damit erzielte Gewinn liegt bei 322,3 Millionen USD. Dies geht aus der Anmeldung von Coinbase bei der SEC hervor.

Der Börsengang soll an der Nasdaq in New York erfolgen. Die Nasdaq ist, gemessen an der Zahl der dort notierten Unternehmen, die größte elektronische Aktienbörse der Welt. Einen genauen Termin für die Aufnahme des Handels nannte Coinbase nicht.

Der Börsengang – unkonventionell wie Coinbase selbst

Der Börsengang soll jedoch nicht klassisch über eine Investmentbank, die die Aktien von Coinbase herausgibt, erfolgen. Vielmehr plant Coinbase eine Direktnotierung. Dabei beantragt das Unternehmen nur die Notierung an der entsprechenden Börse. Dieses neue, unkonventionelle Vorgehen passt zu Coinbase, dessen Geschäftsmodell ja der Handel mit den eher unkonventionellen Kryptowährungen (wie Bitcoin) ist. Vor Coinbase hatten sich bereits die Unternehmen Spotify und Palantir für eine Direktnotierung entschieden.

Der Kurs der Coinbase-Derivate steigt jetzt schon

Interessierte Käufer können auch bereits vor der Nasdaq-Notierung von Coinbase an der Krypto-Derivatebörse FTX „CB Pre Ipo Contracts“-Derivate kaufen. Dabei handelt es sich um einen vor der Notierung herausgegebenen Futures-Kontrakt.

Diese Kontrakte hatten vor einem Monat noch einen Wert von etwa 277 USD pro Stück und stehen inzwischen bei 395 USD. Am Ende des ersten Handelstages der Coinbase-Aktie sollen die Derivate dann in Coinbase-Aktien umgewandelt werden.

Zudem gibt es einen privaten Sekundärmarkt für die Coinbase-Aktien an der Nasdaq. Dort können Personen mit zugeteilten Aktienoptionen, zum Beispiel Mitarbeiter von Coinbase, diese noch vor der Ausgabe der Aktien handeln.

Indirekt mit der Coinbase Aktie Geld verdienen

Nach der Notierung an der Nasdaq können Interessierte die Coinbase Aktie erwerben und so am Erfolg des Unternehmens teilhaben. Zugleich profitieren die Käufer damit indirekt auch von den Kryptowährungen.

Randy Carver vom US-Investmentunternehmen Raymond James Financial Inc. erklärte dazu:

Wenn Sie Coinbase [Aktien] kaufen, ist das eine Methode, um indirekt zu profitieren. Das ist wie derjenige, der Goldsuchern Hacken und Spaten verkauft. Man muss nicht selbst Schürfer sein, um Geld zu verdienen.


Willst du Bitcoin kaufen? Hier lernt man, wie das schnell und einfach geht.

Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

four × two =