Ripple wird in Startups investieren mit neuer Initiative

Ripple hat eine neue Initiative zur Förderung von unternehmerischen Projekten angekündigt. Im Rahmen der Initiative sollen die Unternehmer Ripples Kryptowährung XRP nutzen, ebenso wie das XRP-Ledger.

Aktueller Ripple Kurs, Ripple kann man hier kaufen

Zur Umsetzung dessen hat das in San Francisco ansässige Unternehmen nun sein Programm „Xpring“ vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine neue Investmentinitiative. Ziel ist es, bewährte Unternehmer durch Investitionen bei der Entwicklung und dem Erwerb zu unterstützen. Zugleich sollen Zuschüsse für Unternehmen und Projekte bereitgestellt werden. Im Gegenzug sollen die Unternehmer das XRP-Ledger und die Kryptowährung XRP nutzen.

Die Ankündigung erfolgte auf der Webseite von Ripple. Dort erklärte Ripple auch, dass man für die Verwirklichung der Initiative ein hervorragendes Team benötige. Daher habe man Ethan Beard eingestellt, der vorher Leiter des Entwicklernetzwerkes von Facebook war. Beard werde nunmehr als Senior Vice President für das Entwicklerprogramm von Ripple und Xpring tätig werden, erklärte Ripple.

In der Ankündigung wurde Beard wie folgt zitiert:

„Ich liebe es, Start-up-Unternehmen bei der Nutzung neuer Technologien und Entwicklungen zu unterstützen, damit sie wachsen können. Bei Facebook haben wir miterlebt, wie Firmen aus den Bereichen Videospiele, Musik und Nachrichten über unsere Plattform zu großen Unternehmen heranwuchsen“.

Die neue Initiative hat bereits prominente Partner gewinnen können

Ripple hat bereits eine beeindruckende Gruppe von Unternehmern für sein Programm gewinnen können. In der Ankündigung wurden folgende Personen aufgezählt:

  • Scooter Braun, der Unterhaltungskünstlermanager, Unternehmer und Gründer der SB-Projekte. Braun arbeitet derzeit an mehreren Unternehmungen, die XRP nutzen sollen. Damit sollen Künstler die Möglichkeit erhalten, ihre Inhalte zu monetarisieren und zu verwalten.
  • Stefan Thomas, der Erfinder des Interledger Protokolls (ILP) sowie von BitcoinJS und TxtBear. Thomas hat gerade sein neues Unternehmen „Coil“ angekündigt, das Ripples XRP und das Interledger Protokoll für verschiedene Micropayment-Anwendungen nutzen soll.
  • Thomas McLeod, der Serienunternehmer und Mitbegründer sowie CEO von Omni. McLeod plant, bald Ripples XRP auf dem Omni-Marktplatz einzusetzen.
  • Bart und Brad Stephens, die Gründer von Blockchain Capital. Der Fonds des Unternehmens ist der erste, der Einzahlungen in Kryptowährungen ermöglicht. Zugleich legt man dort den Schwerpunkt auf die Förderung der Innovation der Blockchain.

Ripple erklärte abschließend, dass das Xpring-Team derzeit Hunderte von Kandidaten überprüfe. Man sei aber weiterhin offen für neue Projekte und Bewerbungen von Unternehmen. Man lade alle ernsthaften Unternehmer ein, die Xpring-Webseite zu besuchen.

Quellen: Ripple, Xpring Bild: Pixabay CC0

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.