Bitcoin, Ripple, EOS im Höhenflug: Kryptowährungen legen in nur 2 Tagen um 40 Milliarden USD zu

Von Sonntag bis Dienstag konnte der Kryptomarkt seine Kapitalisierung um mehr als 40 Milliarden USD steigern. Dies wurde möglich dank der großen Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple und Bitcoin Cash. Diese verzeichneten Zuwächse von 5 bis 10 Prozent.

Ripple XRP, Bitcoin Cash, EOS und Cardano schneiden am besten ab

In diesem Zeitraum schnitten Ripple (XRP), Bitcoin Cash (BCH), EOS und Cardano (ADA) am besten ab. Cardano konnte einen Tageskursanstieg von 16 Prozent vermelden, während EOS um 13 Prozent an Wert zulegte. Alle diese großen Kryptowährungen hatten in den letzten Wochen stark gegen den US-Dollar verloren.

Es zeichnete sich ab, dass das ansteigende Handelsvolumen von Bitcoin und Ethereum dem Markt positive Impulse geben würde. Dementsprechend zogen andere große und kleine Kryptowährungen nach.

Zu Redaktionsschluss betrug das Handelsvolumen von Bitcoin weiterhin mehr als 4,5 Milliarden USD. Ethereum hatte sich auf einem Volumen von 1,5 Milliarden USD stabilisiert. Auch die Handelsvolumen von Bitcoin Cash und Ripple hatten sich gegenüber der letzten Woche nahezu verdoppelt.

Früher hatten Analysten auch bei starken Korrekturralleys immer dieselbe Befürchtung. Dabei ging es um die niedrigen Handelsvolumen. Diese verhinderten es nach Meinung der Experten, dass die Kryptomärkte eine stabile Basis für den Aufschwung fänden. In dieser Woche haben die Kryptomärkte einen soliden Anstieg gezeigt. Zwei Tage schon ist alles stabil im Hinblick auf die Kurse und Volumen.

Bezeichnenderweise ist das Handelsvolumen von Tether (USDT) gesunken. Daraus kann man ablesen, dass wieder mehr Investoren mit Krypto-zu-Krypto handeln und sich nicht auf das Stablecoin zurückziehen.

Kleine Kryptowährungen und Token werden vermutlich die Hauptgewinner des jüngsten Anstieges sein. So haben Token wie Aelf (ELF), Gifto (GTO) und Aeternity (AE) um 10 Prozent gegen Bitcoin zugelegt. Bitcoin selbst hatte in diesem Zeitraum 5 Prozent zurückgewonnen.

 

Die Rückkehr der Handelsvolumen von Bitcoin, Ripple & Co.

Die Handelsvolumen der meisten Kryptowährungen hatten sich zu Redaktionsschluss wieder erholt. Die Volumen der kleinen Kryptowährungen und Token waren weiterhin gering. Das kann sich in den nächsten Tagen allerdings ändern.

In dieser Erholungsphase hat die Kryptobörse Coinbase ihren neuen Treuhandservice „Custody“ gestartet. Damit will Coinbase institutionellen Investoren und großen Investmentfirmen eine Plattform zum Handel mit Kryptowährungen zur Verfügung stellen. Zugleich bietet Coinbase damit diesen Investoren auch die notwendige robuste Infrastruktur und Aufbewahrungsmöglichkeiten.

Investmentunternehmen und Kleinanleger finden derzeit zu ihrem Optimismus zurück. Das gilt besonders für die kurzfristigen Aussichten des Kryptomarktes. Man geht davon aus, dass die großen Kryptowährungen weiter im Kurs steigen. Mittelfristig ist jedoch vielleicht mit einer kleineren Korrektur zu rechnen. Der Grund dafür könnte darin liegen, dass die Kryptomärkte vom jetzigen Trend beflügelt werden und deshalb zu stark ansteigen.

 

Quellen: Kryptowährungen Kurse, Coinbase, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.