Bloomberg sieht Kaufsignale bei Bitcoin Kurs und Altcoins, Ripple XRP bekommt neue Basispaare und Tron expandiert

Ein wichtiger technischer Indikator deutet darauf hin, dass Bitcoin (BTC) seine längste Kaufserie seit Juli erreicht hat, so Bloomberg.

Laut einem neuen Bericht von Bloomberg zeigt der Indikator GTI VERA Convergence Divergence, dass der Bitcoin Kurs kurzfristig weiter steigen könnte.

Der GTI VERA Convergence Divergence Indikator dient dazu, Marktumkehrungen und Erschöpfung zu erkennen. Er verwendet den typischen Moving Average Convergence Divergence (MACD) und versucht Störsignale zu entfernen. Dabei wird eine proprietäre Theorie namens Volatility Explosion Relative Adjusted (VERA) verwendet.

Der Bloomberg Analyst Mike McGlone sagt, dass der Ruck nach oben bei den Kursen möglicherweise an den Jahreswechsel gebunden ist. Er erwartet, dass eine potenzielle Rallye von kurzer Dauer sein wird.

„Die Reduzierung dieser Verkäufe ist ein guter Grund für eine zeitweilige Erholung. man fragt sich jetzt wie lange dieser kurzfristige Ruck nach oben bei den Märkten anhalten wird. Danach wird wahrscheinlich der längerfristige Bärenmarkt wieder aufgenommen.“

Eine der führenden Handelsplattformen in Europa für Bitcoin ist eToro. Deren Senior Marktanalyst Matti Greenspan sagt, dass er beim Bitcoin Kurs viel Aufwärtspotenzial sieht.

„Normalerweise ist es das Beste, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen. Wenn wir uns also der technischen Analyse zuwenden können wir auf der Grafik sehr gut erkennen, dass wir uns viel näher am Boden befinden als an der Spitze. “

Ripple XRP News

Die Expansion von Ripple XRP als Basispaar setzt sich auch im neuen Jahr fort. Die Singapur-basierte Krypto Börse Bitrue fügt fünf neue XRP-basierte Paare hinzu: Tron, Stellar, NEO, GAS und OmiseGo.

Ripple XRP ist dort bereits mit Bitcoin Cash, Ethereum Classic, Gemini-Dollar, Kyber-Network, Chainlink, Litecoin, Gifto, Paxos, QuarkChain, TrueUSD, Bee Token, Wanchain, Waltonchain und 0x gekoppelt.

 

Tron News

Der Head of Protocol bei Tron ist der Meinung, dass das Entwicklungsteam der Plattform exponentiell gewachsen ist.

Laut Marcus Zhao hatte Tron vor neun Monaten nur zwei Vollzeit-Programmierer – eine Zahl, die inzwischen auf 40 gestiegen ist.

„Sie kommen hauptsächlich von renommierten Internetunternehmen wie Alibaba und Baidu. Ganz am Anfang, vor acht, neun Monaten, hatte unser Team nur zwei Personen…

„Unser Team gliederte sich auch in drei kleinere Gruppen, darunter das IT-Architektur Team, das Algorithmus Team, das Team für virtuelle Maschinen und das Smart-Contract Team. Seitdem haben wir einen großen Sprung in der Qualität unseres Codes gesehen und unsere public Blockchain wird von Tag zu Tag stabiler. „

Der Schwerpunkt der Tron-Plattform liegt laut Zhao auf der Steigerung der Geschwindigkeit und Skalierbarkeit sowie der Schaffung eines florierenden Netzwerks dezentraler Anwendungen (DApps).

Bildquelle: Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.