BMW, Bosch, Ford, General Motors, Renault, Ethereum’s Consensys, IBM, Hyperledger, starten die Mobility Open Blockchain Initiative

Einige der weltgrößten Automobilhersteller und einige der größten Technologieunternehmen haben sich zu einer Initiative zusammengeschlossen. Diese Initiative trägt den Namen „Mobility Open Blockchain Initiative“ (MOBI).

Der erste Vorsitzende und CEO von MOBI ist Chris Ballinger. Ballinger war zuvor Finanzvorstand und Direktor der Abteilung Mobilitätsservice im Toyota-Forschungszentrum. Zu MOBI erklärte er:

„Die Blockchain und die dazugehörigen Technologien fördern das Vertrauen. Sie werden die Automobilbranche neu definieren. Ebenso werden sie verändern, wie Konsumenten Fahrzeuge kaufen, versichern und nutzen“.

Die Initiative plant, ein „realisierbares Mindestnetzwerk“ über die gesamte Mobilitätswertschöpfungskette aufzubauen. Eingeschlossen sein sollen Automobilhersteller, öffentliche Verkehrsmittel, Mautstraßenanbieter, andere Arten des Transports sowie Technologie- und Blockchainunternehmen. Ebenfalls umfasst sein sollen wissenschaftliche Einrichtungen, innovative Start-up-Unternehmen und Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt.

Der Schwerpunkt soll dabei auf der Anwendung der Blockchain Technologie liegen. Diese soll für eine Reihe von Mobilitätsanwendungen genutzt werden, etwa zur Nachverfolgung der Identität eines Fahrzeuges, für automatisierte Zahlungen und vieles mehr.

Die Partner von MOBI sind vielfältig. Dazu gehören BMW, Bosch, Ford, General Motors, Renault, ConsenSys, IBM, Hyperledger, VeChain, Xain, die ZF Friedrichshafen AG und viele mehr.

Joseph Lubin, der Gründer von ConsenSys und Mitbegründer von Ethereum, erklärte, dass er und das Team sich darauf freuten, gemeinsam mit der Automotivebranche neue Blockchainlösungen zu entwickeln.

Rich Strader, der Vizepräsident der Abteilung Mobility Product Solutions von Ford sagte:

„Wir glauben, dass die Blockchain die Art, auf die Menschen und Unternehmen interagieren, verändern wird. Das eröffnet neue Möglichkeiten im Hinblick auf die Mobilität. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Branchenkollegen über MOBI, um so Standards für das Mobilitätsumfeld von morgen zu setzen“.

Die Automobilindustrie war eine der ersten Branchen, die die Blockchain Technologie annahm. Man erkannte dort früh das Potenzial für neue Funktionen und Möglichkeiten. Wir berichteten über frühere Blockchainitiativen in dieser Branche.

Dazu gehören einfache Prozesse, wie zum Beispiel automatische Zahlungen. Aber auch komplexere Anwendungen, etwa die Vereinfachung des Leasings eines Fahrzeuges oder eines Teiles davon. Dies alles kann mit der Blockchain Technologie umgesetzt werden.

Eine ganze Reihe von Automobilunternehmen hat bereits diverse Pilotprojekte auf Blockchainbasis angekündigt. Dennoch ist die jetzige Initiative, die 70 % der Automobilhersteller und beinahe alle großen Blockchainunternehmen umfasst, das größte Konsortium der Branche.

 

Quelle: MOBI, Bild: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

thirteen + five =