Cardano (ADA) kann zu über 1 Billion USD Marktkapitalisierung anwachsen laut CEO

Die Kryptowährung Cardano gewinnt weiterhin neue Anhänger und wird immer beliebter. Es ist der berühmten „Blockchain der 3. Generation“ gelungen, die Spannung der Anleger hinsichtlich der neuen Entwicklungen zu erhalten.

Charles Hoskinson ist der CEO von IOHK und Mitbegründer von Cardano. Jüngst äußerte sich Hoskinson dazu, wo Cardano in der Zukunft vielleicht stehen könnte. Im Rahmen einer Sitzung mit EMURGO, einem Inkubator für Blockchain Start-ups, erläuterte Hoskinson seine Hoffnung auf eine weltweite Annahme von Cardano. Er sagte:

„Ich würde Cardano gerne als die erste Kryptowährung im Billionenbereich sehen. Der Grund dafür ist, dass das im Ergebnis bedeuten würde, dass wir eine sich selbst erhaltene Ökonomie geschaffen hätten.“

Derzeitige Markkapitalisierung von Cardano (ADA) liegt nur bei 4.2 Milliarden USD

Nach Angaben auf CoinMarketCap hatte Cardano (ADA) bei Redaktionsschluss eine zirkulierende Coinmenge im Wert von 4,2 Milliarden USD. Der Wunsch von Hoskinson scheint daher weit hergeholt. Immerhin ist eine Billion so viel wie 1.000 Milliarden, was bedeutet, dass Cardano seine Marktkapitalisierung ungefähr um den Faktor 232,5 steigern müsste. Es ist jedoch zu bedenken, dass Cardano sein Mainnet nach wie vor nicht konsolidiert hat und immer noch in Arbeit ist. Zudem ist der Kryptobereich immer gut für Überraschungen. Man denke nur einmal an Bitcoin, das vor ein paar Jahren noch zum Schnäppchenpreis zu haben war. Wer hätte damals geahnt, dass es im Dezember 2017 fast 20.000 USD wert sein würde?

Der Umstand, dass Cardano sich überhaupt in den Top-10 der größten Kryptowährungen findet, zeigt in jedem Fall das Vertrauen der Öffentlichkeit in das Projekt.

 

Annahme vor Profit: Cardano-Community folgt Hoskinson

Weiter erklärte Hoskinson, dass es nicht hauptsächlich Profit sei, der seine Vision beflügele. Vielmehr würde eine solch großflächige Verbreitung zeigen, dass das Projekt eine globale Annahme erreicht habe. So führte er aus:

„Ich würde mich sehr freuen, wenn ADA [Cardano] oder mit ADA verbundene Kryptowährungen dieses Bekanntheitsniveau erreichten. Das würde bedeuten, dass wir ein privates System mit innewohnender Konsistenz und fairen Regeln für jedermann auf der Welt geschaffen hätten, nicht nur für Leute, die zufällig besonders privilegiert sind.“

Hoskinson versäumte nicht, zu sagen, dass die Community seine Vision teile. Seiner Meinung nach seien viele der Nutzer von Cardano mehr als nur Spekulanten. So hätten die Cardano-Nutzer ein echtes Interesse an der Entwicklung des Projektes. Das zeige sich auch daran, dass die Community so aktiv sei. Demgegenüber stünden andere Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC). Diese hätte Nutzer, die nur auf eine Kurssteigerung warteten, um ihre Coins zu verkaufen und sich den Gewinn in Fiatgeld auszahlen zu lassen.

Bei Redaktionsschluss wurde Cardano (ADA) für 0,161 USD gehandelt und war innerhalb der vorangegangenen 24 Stunden um 8,88 Prozent gefallen.

Quellen: Elvenews, Kryptowährungen Kurse, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

seven + twenty =