Experte sieht Bitcoin Kurs bei 4.975 USD im „optimistischen“ Ausblick

Der bekannte Analyst Tone Vays hat sich zum derzeitigen Kurssturz von Bitcoin geäußert. Er verglich die Lage mit derjenigen des Jahres 2014. Dabei sagte er, dass ein Bitcoin Kurs von 4.975 USD im Bärenmarkt noch die „optimistischste“ Annahme sei.

Vays veröffentlichte gestern in den sozialen Medien technische Analysen für das Handelspaar Bitcoin / US-Dollar. Dazu gab er eine Prognose ab. Bereits in den vergangenen Monaten hatte er einen Bärenmarkt für die führende Kryptowährung vorausgesagt. Am Sonntag wiederholte er seine „optimistischste“ Prognose für Bitcoin. Dabei sah er den Kurs von Bitcoin bei unter 5.000 USD.

Er schrieb:

„Es ist lange her, dass ich einen Bitcoin/US-Dollar Chart wie diesen veröffentlicht habe […] Meine optimistischste Prognose für den Bitcoin-Bärenmarkt bleibt bei 4.975 USD in der ersten Julihälfte. Ich aktualisiere meine Prozenterwartungen für zukünftige Ziele, sobald wir diese erreicht haben“.

Rückblick auf 2014

Die Tradingwelt schien von Bitcoins plötzlichem Fall über das Wochenende überrascht. Viele Branchenpersönlichkeiten machten den Hack der südkoreanischen Krypto Börse Coinrail dafür verantwortlich.

Vays sah langfristig nur geringe Auswirkungen durch den Hack. Seiner Meinung nach wiederholt Bitcoin derzeit sein Verhalten von Ende 2013.

„Selbst wenn wir den Kurs außer Acht lassen und nur den Relativen Stärkeindikator (RSI), die Moving Average Convergence/Divergence (MACD) und die Stochastik betrachten, bestätigt sich der Trend“. Bitcoin wirke ebenso wie im August 2014, schrieb Vays.

Bitcoin Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/bitcoin/

Auch die Mainstream-Medien berichteten von Bitcoins Kurssturz

Bloomberg und das Wall Street Journal waren der Ansicht, dass die Nachricht von dem Kryptobörsenhack zu massiven Ausverkäufen geführt habe. Dabei geht es um einen Hackingangriff auf die südkoreanische Kryptobörse Coinrail. Im Zuge der Meldung sank die Gesamtmarktkapitalisierung der Kryptomärkte auf 293 Milliarden USD. Noch im Januar hatte die Gesamtmarktkapitalisierung beinahe 800 Milliarden USD betragen. Der Kurs von Bitcoin (BTC) fiel in den 24 Stunden vor Redaktionsschluss um über 7 Prozent. Auch fast alle anderen Kryptowährungen gaben stark nach. Zu dem Absacken der Kurse trägt nach Ansicht mancher Beobachter auch die Furcht vor einer möglichen Regulierung bei. Wieder andere Anleger glauben an eine Marktmanipulation.

Vay hingegen ging noch weiter. Er erklärte, dass eine weitere „Halbierung des Kurses“ erneut Rufe laut werden lasse, dass Bitcoin „keine Zukunft“ habe. Dasselbe geschah nach dem Hack der Kryptobörse Mt. Gox im Jahr 2014.

So twitterte Vays:

„Wartet nur einen oder zwei Monate ab. Wenn Bitcoin dann die Hälfte von heute wert ist, werdet Ihr genau dasselbe hören“.

Es ist aber auch anzumerken, dass es viele prominente „Kryptobullen“ gibt, die Bitcoin zukünftig auf neuen Höhenflügen sehen. Wie sich die Dinge letztendlich entwickeln, bleibt weiter abzuwarten.

Quellen: Twitter, Bloomberg, Wall Street Journal, Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.