Litecoin verzeichnet stetigen Anstieg in der Verwendung

Bitcoin wird immer wieder dafür kritisiert, dass es Schwierigkeiten habe, schnelle und kosteneffektive Zahlungen zu ermöglichen. Charlie Lee, der Gründer von Litecoin, sah diese Probleme voraus. Er entwickelte daher Litecoin als eine zahlungsfreundlichere Blockchain.

Aktueller Litecoin Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/litecoin/

Litecoin stand bisher immer im Schatten von ICOs und von Bitcoin Cash, die das öffentliche Interesse für sich beanspruchten. Das könnte sich jetzt ändern.

In der letzten Woche veröffentliche Business Insider dazu einen interessanten Artikel. Darin wurde beschrieben, wie Litecoin im Wert von 99 Millionen USD für eine Gebühr von nur 40 US-Cents versendet wurde. Bereits im Februar hatte der tschechische Onlinehändler Alza.cz damit begonnen, Litecoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Zudem wurde zwischenzeitlich die erste Transaktion über das Lightning Network ausgeführt. Dazu wurde 0,00000001 Litecoin von Zürich nach San Francisco in unter einer Sekunde transferiert.

In dieser Woche hat zudem Wirex angekündigt, Litecoin zukünftig mit seinen Karten zu unterstützen. Wirex ist ein Anbieter von Kundenkarten für Kryptowährungen. Mit der vollständigen Integrierung von Litecoin können die Nutzer ihre Litecoin über die Wirex-Karten für Zahlungen nutzen. Zusätzlich soll die Karte einen Umtausch von Dutzenden von Altcoins in Litecoin ermöglichen.

Wirex wäre damit Teil einer Anzahl von Zahlungskarten, die dieses ermöglichen.

Charlie Lee tweetete kürzlich:

„Zu Eurer Information: Coinbases Shift-Visa-Kundenkarte kann mit jeder Wallet in Eurem Coinbase-Konto verbunden werden. Ihr könnt sie so einrichten, dass sie, zusätzlich zu Bitcoin, auch Litecoin (oder Ethereum oder Bitcoin Cash) vom Wallet abzieht“.

Auch TenX, ein weiterer Anbieter von Kryptokarten, hat Ähnliches angekündigt. Im Unternehmensblog hieß es, man plane, in Zukunft eine Litecoin-Kundenkarte herauszugeben.

Litecoin ist eine Peer-to-Peer Kryptowährung und aus einer Fork des Bitcoin Core Clients hervorgegangen. Dazu wurde Litecoin über einen Open-Source-Client auf GitHub am 7. Oktober 2011 herausgegeben. Die Hauptunterschiede zwischen Bitcoin und Litecoin liegen in dem geringeren Zeitaufwand für die Blockgenerierung (2,5 Minuten) und einer höheren Maximalzahl von Coins (84 Millionen). Ebenfalls nutzt Litecoin einen anderen Hash-Algorithmus, der auf Scrypt anstelle von SHA-256 basiert. Auch die grafische Benutzeroberfläche (GUI) ist eine andere.

Aus diesen Gründen ist Litecoin ein attraktives Zahlungsmittel für Einzelpersonen und Unternehmen. Also genau so, wie Herr Lee es sich vorgestellt hatte. Das Lightning Network, Alza.cz und Wirex könnten daher die Speerspitze einer kommenden, großflächigen Annahme von Litecoin als Zahlungsmittel sein.

 

Quelle: Businessinsider, Blockstream, TenX, Bild: Litecoin.com

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 − 12 =