Pornhub führt Verge Coin statt Litecoin zum Bezahlen ein

Pornhub ist eine der größten Webseiten für Erwachsenenunterhaltung weltweit. Jetzt hat man bei Pornhub eine Partnerschaft mit Verge (XVG) bekanntgegeben. Verge war zuvor unter dem Namen Dogecoin Dark bekannt. Demnach akzeptiert Pornhub die Verge-Coin als Zahlungsmittel für alle Käufe auf der Webseite. Ebenfalls angenommen wird XVG auf Pornhubs Premiumkanälen wie Brazzers und Digital Playground.

Der Vizepräsident von Pornhub, Corey Price, erläuterte seine Sicht der Dinge: „Das sind spannende Neuigkeiten für uns und die ganze Branche der Erwachsenenunterhaltung. Ebenso spannend ist das Ganze für die Welt der Kryptowährungen. Die Geschichte zeigt, dass die Erwachsenenunterhaltung eine wesentliche Rolle bei der Annahme neuer Technologien spielt […] Wir erwarten daher eine kurzfristige Annahme von Kryptowährungen und der Blockchain“.

Pornhub hat die neue Partnerschaft mit einem kurzen Werbevideo auf Youtube eingeleitet. Das Video zeigt eine Unterhaltung in der Zukunft des Jahres 2077. Darin spricht ein Großvater mit seinem Enkelsohn darüber, wie Verge dank Pornhub eine weltweite Kryptowährung wurde. Zusätzlich hat Pornhub auch andere Promotionsveranstaltungen im Silicon Valley und in New York City angekündigt. Dabei werden unter anderem Stars aus der Erwachsenenunterhaltung auftreten.

Der Gründer von Verge, Justin Sunerok, sieht die Partnerschaft mit Pornhub als Eröffnung eines großen Marktes. Dieser werde eine weltumspannende Reichweite haben und mit den Fiat-Währungen aufeinanderprallen.

Wenn es um Zahlungsmittel geht, fällt vielen Kryptobefürwortern als erstes Litecoin ein. Pornhub scheint das jedoch, zumindest derzeit, anders zu sehen.

Anfang März hatte Verge in einem gewagten Schritt eine große Crowdfunding-Kampagne gestartet. Bei Erreichen des Ziels sollte eine unbenannte Partnerschaft eingegangen und der Name des Kooperationsunternehmens eröffnet werden. Die Bestätigung der Partnerschaft zwischen Pornhub und Verge war für den 26. März geplant. Verge verschob diese jedoch auf den 17. April.

Bekanntermaßen legt die Kryptowährung Verge ihren Schwerpunkt auf die Anonymität. Das ist auch der Grund, weshalb man glauben könnte, dass die sie am besten für das Geschäft von Pornhub geeignet sei. Im Januar 2018 ist jedoch eine Webseite aufgetaucht, die IP-Adressen den jeweiligen Verge-Transaktionen zuordnen kann. Das widerspricht den Sicherheitsversprechen des Verge-Teams. Vermutlich ist die Sicherheit von Verge nicht höher als diejenige von Bitcoin, Litecoin und vielen anderen Altcoins.

Im Dezember des vergangenen Jahres erlebten Bitcoin und der weitere Kryptomarkt einen Aufstieg. XVG hingegen hatte einen Kurseinbruch zu verzeichnen. Im letzten Monat fielen die Kurse der meisten Kryptowährungen. Der XVG-Kurs jedoch zeigte eine Aufwärtsbewegung und stieg bis zum 17. April auf einen Höchststand von über 0,113 USD.

Jetzt, nach vielen Verzögerungen, ist die Partnerschaft endlich offiziell. Kurz nach der Ankündigung fiel der Kurs von XVG. Zum Redaktionsschluss wurde die Coin zu etwa 0,067 USD gehandelt.

Der Kurssturz könnte darauf hindeuten, dass die Verge-Community nicht glücklich mit der Partnerschaft ist. Viele Befürworter von Verge hatten auf Marken wie Amazon, PayPal und eBay gehofft, nicht aber auf den Pornoriesen des Internets. Trotzdem könnte sich die neue Kooperation als positiv erweisen. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die Kryptowährungen im Allgemeinen, denn die Partnerschaft bedeutet einen Fuß in der Tür einer weiteren Branche.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 − 11 =