Ripple im Wert von 500 Mio. USD für immer verloren durch Tod von Milliardär?

Kürzlich verstarb unerwartet im Alter von nur 54 Jahren der Milliardär Matthew Mellon. Mellon war einer der früheren Befürworter von Ripple. Das wirft die Frage auf, was eigentlich mit Krypto-Assets von Verstorbenen geschieht. Die meisten dieser Assets befinden sich auf Krypto Börsen oder Online-Wallets. Manchmal auch – so sollte es aus Sicherheitsgründen sein – in Hardware-Wallets. Die Passwörter zu Wallets, die mnemonischen Passphrasen und die Keys sind meist nur den Eigentümern bekannt. Wenn es um den endgültigen Verlust von Kryptowährungen im Wert von 2.000 USD geht, mag das noch zu verschmerzen sein. Was aber ist, wenn es zum Ripple XRP im Wert von 500 Millionen USD geht?

Ripple Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/ripple/. Ripple kann man hier kaufen

Todesursache ist noch unbekannt

Das ist die Menge an Ripple XRP, die Matthew Mellon vor seinem Tod Mitte April besessen haben soll. Die genauen Umstände seines Todes sind nicht bekannt. Man weiß nur, dass er sich auf dem Weg nach Mexiko befand. Dort soll er Hilfe im Kampf gegen seinen Drogenmissbrauch gesucht haben. Jeder, der einmal mit Drogenproblemen zu kämpfen hatte, weiß, was das bedeutet. Es erfordert viel Mut, zuzugeben, dass man Hilfe braucht. Weitere Überwindung kostet es, diese Hilfe dann auch in Anspruch zu nehmen. Man kann Mellon für diesen Mut nur loben.

Mellon war ein früher Ripple Investor

Mellon investierte schon früh 2 Millionen USD in XRP. Das geschah zu einer Zeit, als alle Welt der Branche noch skeptisch gegenüberstand. Er glaubte allerdings schon damals an den Erfolg. Seinerzeit sagte er:

„Kryptowährungen sind unheimlich und dunkel. Sie sind gegen Amerika. Ich bin für Amerika, für Geschäfte und für Banken. Daher habe ich mich für Ripple entschieden“.

Später, zum Allzeithoch von XRP, hatte seine Investition einen Wert von 1 Milliarde USD. Mellon kommentierte dazu später:

„Das ist 1 Milliarde US-Dollar – fast kostenlos. Ich habe es aber verdient, denn ich war der Einzige, der sich dafür ausgesprochen hat. Meine Familie hat mich für verrückt gehalten, aber ich wusste, dass es ein Volltreffer werden würde“.

Den Wert von Mellons Investition schätzen Beobachter heute auf einen Betrag zwischen 250 Millionen USD und 500 Millionen USD. Es heißt, Mellon habe die digitalen Schlüssel im Wege des Cold Storage aufbewahrt. Diese sollen sich an verschiedenen Stellen der USA befinden und die Namen anderer Personen tragen. Diese Sicherheitsvorkehrungen sind vorbildlich. Allerdings bleibt zu hoffen, dass Mellon für den Fall der Fälle vorgesorgt hat. Bis zum Bekanntwerden anderer Informationen muss man daher davon ausgehen, dass alle Ripple XRP von Mellon verloren sind.

Quellen: New York Times, TweakTown, Bild: Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.