113 Millionen Nutzer können jetzt Bitcoin, Ethereum und Litecoin über Yahoo Finance kaufen

Yahoo Finance ist der Medienzweig des „Yahoo!“-Netzwerkes. Yahoo Finance bietet seinen Besuchern auf seiner Website Nachrichten, Finanzdaten und Aktienkurse. Zusätzlich stehen den Nutzern auf der Plattform Tools zum Verwalten der persönlichen Finanzen zur Verfügung.

Darüber hinaus eröffnet Yahoo Finance seinen Nutzern jetzt weitere Möglichkeiten. Die Nutzer können dort nun Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH) sowie Litecoin (LTC) kaufen und verkaufen.

Derzeit steht diese Funktion jedoch nur in den Vereinigten Staaten zur Verfügung. Die US-Nutzer stellen 69 % der Gesamtnutzer von Yahoo Finance. In Zahlen ausgedrückt: Von den 169 Millionen monatlichen Nutzern der Website kommen 113 Millionen aus den USA. Zu erwähnen ist aber, dass die Website auch viele Besucher aus Kanada, dem Vereinigten Königreich, Hongkong und Indien hat. Vermutlich wird der Dienst daher zukünftig auch auf diese Länder ausgeweitet werden.

Der Gründer und Partner von Morgan Creek Digital, Anthony Pompliano, zeigte sich auf Twitter begeistert. Er schrieb:

„Jetzt kann man Bitcoin, Ethereum und Litecoin über Yahoo Finance kaufen. Das Lauffeuer breitet sich aus“.

Bitcoin ganz leicht auf Yahoo kaufen

 

Yahoo Finance selbst wirkt nicht an den An- und Verkäufen mit. Vielmehr bedient sich die Website dafür Drittpartei-Brokern. Damit ist der Ablauf ähnlich demjenigen, den Yahoo Finance auch für das Kaufen und Verkaufen von Aktien anbietet.

Auf der offiziellen Seite von Yahoo heißt es dazu:

„Yahoo hat sich mit dem Unternehmen TradeIt zusammengeschlossen, damit Sie innerhalb von Yahoo Finance über Ihren Online-Broker traden können.“

TradeIt stellt dafür eine Programmierschnittstelle (API) zur Verfügung, die Kleinanleger und App-Entwickler mit jedem beliebigen Online-Finanzbroker verbindet.

Für den Kryptohandel bestehen Partnerschaften mit zwei Kryptobörsen, namentlich Coinbase und Robinhood. Yahoo Finance speichert selbst keine Anmelde- oder Kontodaten. Vielmehr will man den Nutzern die Möglichkeiten bieten, alle Finanzgeschäfte bequem nur über eine Plattform abzuwickeln. Für den Handel über Coinbase oder Robinhood benötigen die Kunden daher jeweils ein Konto dort, das sie gesondert eröffnen müssen.

Auf Yahoo Finance können die Nutzer dann das von Ihnen gewünschte Handelspaar auswählen, indem sie darauf klicken. Wenn die Kunden also etwa Bitcoin (BTC) kaufen wollten, müssten Sie auf BTC/USD klicken. Dann klickt man nur noch auf die Schaltfläche „Kaufen“ oder „Verkaufen“, wofür man die gewünschte Kryptobörse auswählen muss. Anschließend leitet Yahoo den Nutzer zur Website seiner Kryptobörse weiter, wo er seine Order aufgeben kann.

Es ist offensichtlich, dass immer mehr Unternehmen sich dem Kryptobereich zuwenden. Dazu gehört nicht nur Yahoo, sondern auch die US-Börse Nasdaq. Die Branche nähert sich damit immer mehr dem Mainstream an, was die Annahme der Kryptowährungen beschleunigen dürfte. Die höhere Annahme wiederum bedeutet frische Liquidität, die den Kursen zugutekommen dürfte.

Quellen: Yahoo! Finance, Twitter, Yahoo! Help, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.