Bitcoin wird Weltwährung in 10 Jahren glaubt Twitter CEO Jack Dorsey

Jack Dorsey ist der Gründer und CEO von Twitter und Square. Gegenüber der englischen Tageszeitung „The Times“ erklärte er, dass Kryptowährungen auf Blockchainbasis der nächste große Durchbruch sein würden.

„Die Welt wird am Ende eine einzige Währung haben. Auch das Internet wird eine einzige Währung haben. Ich persönlich glaube, dass das Bitcoin sein wird“, sagte er.

Er fügte hinzu, dass dieser Umbruch in den nächsten 10 Jahren geschehen könnte, aber vielleicht auch früher.

Derzeit hält sich Dorsey in London auf, um dort für Square zu werben. Square wurde im letzten Jahr im Vereinigten Königreich eingeführt. Über die dazugehörige App können Kunden in den USA bereits Bitcoin kaufen und verkaufen. Dorsey räumte jedoch ein, dass Bitcoin derzeit nicht die „Fähigkeiten“ besitze, um eine „effektive Währung“ zu werden.

Im Moment sieht sich Bitcoin zahlreichen Schwierigkeiten ausgesetzt, etwa dem Ruf nach Regulierung. Das drückt den Kurs. Zum Redaktionsschluss stand Bitcoin nach bei 9.070 USD. Im Vergleich zu seinem Allzeithoch Ende Dezember hat Bitcoin nach wie vor viel aufzuholen. Ungeachtet dessen ist Dorsey der Meinung, dass die Kryptowährung diese Herausforderungen meistern werde. So werde Bitcoin zum Mittel der Wahl für die Bezahlung der täglichen Einkäufe.

Quelle: http://www.kryptovergleich.org/coin/bitcoin/

Dorsey hat in Bitcoin investiert. Zudem wurde letzte Woche bekannt, dass er zu den neuen Investoren von Lightning Labs gehört. Das Start-up hat das Ziel, Bitcointransaktionen billiger und schneller zu machen. Nach Angaben des Datenanbieters Crunchbase handelt es sich dabei um Dorseys erste Investition in ein Unternehmen aus dem Bereich der Kryptowährungen. Sein Interesse an dieser Branche scheint gestiegen zu sein.

Die Grundidee von Lightning ist es, das Skalierungsproblem von Bitcoin zu lösen. Mit dem Lightning Network kann ein Nutzer einen Kanal außerhalb der Chain öffnen und seine Zahlung dort vornehmen. Der öffentliche Ledger muss damit nicht verwendet werden. Da die Zahlungen so außerhalb der Chain erfolgen, wird angenommen, dass sie billiger und schneller sein werden. Das könnte die Engpässe beseitigen, unter denen Bitcoin derzeit leidet.

„[Bitcoin] ist langsam und kostenintensiv. Aber wenn mehr Leute es besitzen, werden diese Probleme verschwinden“, sagte Dorsey. „Es gibt neue Technologien, die außerhalb der Blockchain ansetzen und das Ganze zugänglicher machen“.

Er geht offensichtlich davon aus, dass Lightning Labs die Lösung hat. Mit dieser könnte Bitcoin dann innerhalb der nächsten zehn Jahre zur weltweit einzigen Währung werden. Am Anfang der Woche wurde bekannt, dass Twitter in zwei Wochen die Werbung für Kryptowährungen verbieten wird. So soll irreführende Werbung der Branche unterbunden werden. Damit folgt das Unternehmen Facebook und Google, die beide ähnliche Schritte angekündigt haben.

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.