MIT-Startup SendFriend wird Ripple’s XRP Kryptowährung für Zahlungen verwenden

Eine von MIT Media Lab, Barclays, Mastercard und Ripple unterstützte Plattform für Verbraucherzahlungen startet im ersten Quartal 2019 ihren XRP-basierten Zahlungsservice.

SendFriend wird seinen Dienst zunächst auf die Philippinen abzielen. Es soll Leuten, die sich im Ausland befinden eine kostengünstige Möglichkeit bieten Geld nach Hause zu schicken.

Das Projekt, das mit dem MIT Media Lab Translational Innovation Alliance Award ausgezeichnet wurde, wurde an der berühmten MIT-Universität von CEO und Gründer David Lighton entwickelt.

Zahlungen werden dank Ripple in 6 Sekunden durchgeführt

SendFriend präsentierte sich auf dem Demo-Tag von Barclays Accelerator in New York, der von Techstars durchgeführt wird. Das Unternehmen sagte, es grenzüberschreitende Zahlungen in etwa sechs Sekunden ausführen werde. Dies bringt den Kunden eine Kosteneinsparung von insgesamt 65% im Vergleich zu traditionellen grenzüberschreitenden Zahlungsmöglichkeiten.

SendFriend sagt, dass seine vollständige Liste der Unterstützer Barclays, Techstars, Ripple, MIT Media Lab, Mahindra Finance und die MasterCard Foundation umfasst.

Ripple hat im Oktober xRapid für den kommerziellen Einsatz auf den Markt gebracht. Die Zahlungslösung ist darauf ausgelegt, XRP zu nutzen, um grenzüberschreitende Transaktionen zwischen Finanzinstituten in Echtzeit zu betreiben.

Bildquelle: Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.