Nach Ripple XRP ist jetzt auch Stellar Lumens auf Bitcoin Börse Coinbase Pro notiert

Die US-Kryptobörse Coinbase hat sich zum Ziel gesetzt, mit ihrem Wallet-Dienst möglichst viele Kryptoassets zu unterstützen. So hat das Unternehmen jetzt auf Medium mitgeteilt, dass man auf Coinbase Pro nun auch Stellar Lumens (XLM) notiert hat. Damit können Trader die Kryptowährung dort handeln.

Coinbase teilte dazu mit:

„Die Unterstützung für [Stellar Lumens] XLM gilt ab sofort in den von Coinbase unterstützten Rechtsordnungen. Ausgenommen ist der US-Bundesstaat New York. Weitere Rechtsordnungen [Bereiche] werden möglicherweise zu späteren Zeitpunkten hinzukommen.“

Seit dem 13. März können die Kunden Stellar Lumens auf Coinbase Pro einzahlen. Phasenweise schaltet Coinbase dann die Handelspaare Stellar Lumens/US-Dollar, Stellar Lumens/Euro und Stellar Lumens/Bitcoin frei. Der volle Handel soll beginnen, wenn „die Metriken für einen gesunden Markt erreicht sind“. Coinbase ist die weltweit führende Bitcoin Börse.

Wie die meisten anderen Notierungen auf Coinbase auch, durchläuft Stellar Lumens bei der Notierung vier Phasen. Zuerst gibt es eine „Nur-Transfer-Phase“, die zwölf Stunden dauert und in der man nur einzahlen kann. Danach folgt eine „Nur-Abgabe-Phase“. Diese dauert mindestens eine Minute und ermöglicht es den Nutzern, Orders abzugeben, ohne dass diese erfüllt werden. Danach schließt sich die „Nur-Limit-Phase“ an, die mindestens zehn Minuten dauert. Während dieser Zeit werden die Limit-Orders der Kunden ausgeführt. Market-Orders können die Trader jedoch währenddessen nicht abgeben. Daran an schließt sich die volle Handelsphase. Ab dieser Phase können alle Nutzer frei handeln und Limit-, Market- sowie Stop-Orders abgeben.

Bei Redaktionsschluss hatte die Notierung bereits alle vier Phasen durchlaufen. Daher kann man Stellar Lumens jetzt voll auf Coinbase Pro handeln. Auf der Plattform Coinbase.com und der Endkunden-Mobilgeräte-App ist das jedoch noch nicht der Fall.

Die Ziele und Entwicklung von Stellar Lumens

Wie auch Ripple XRP zielt Stellar darauf ab, die weltweiten Zahlungsströme zu verbessern. Dem Zahlungsnetzwerk zugrunde liegt das Stellar-Token XLM. Stellar hat sich zum Ziel gesetzt, das Senden von Mitteln so einfach und günstig zu gestalten wie das Versenden von E-Mails. Dazu will man die Zahlungen zwischen Banken, Geschäften und Privatpersonen in aller Welt vereinfachen. Geschehen soll dies über eine Einbindung in ein großes Zahlungsnetzwerk.

Coinbase hat in der letzten Zeit bereits einige neue Kryptoassets notiert. Neu aufzunehmende Coins müssen jedoch einige Voraussetzungen erfüllen.

Stellar Lumens (XLM) belegt derzeit den achten Platz auf der Liste der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. In der letzten Zeit hatte die Kryptowährung zudem an Wert zugelegt. Die Anhänger von Stellar Lumens hoffen, dass dieser Trend durch die Notierung auf Coinbase noch weiter gefördert wird. Bei Redaktionsschluss hatte Stellar Lumens einen Zuwachs von 6,64 Prozent zu verzeichnen. Das war der höchste Anstieg innerhalb der Top 10 der Kryptowährungen auf CoinMarketCap.

 

Bildquelle: Pixabay

 

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.