Potenter Ripple (XRP) Konkurrent? Stellar Lumens (XLM) kooperiert mit TEMPO

Das Unternehmen TEMPO hat seinen Sitz in Paris und ist einer der weltweit führenden Geldtransferdienstleister. Derzeit arbeitet man dort an einem weltumspannenden Zahlungsnetzwerk auf Kryptowährungsbasis. Dazu verwendet das Unternehmen das dezentralisierte Open-Source-Protokoll von Stellar Lumens. So will TEMPO den Geldwechsel nicht nur einfacher, sondern auch schneller gestalten.

Stellar Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/stellar/

Stellar Lumens und TEMPO

Die notwendige Liquidität soll die dezentralisierte Kryptobörse Stellar DEX zur Verfügung stellen.

TEMPO erklärte dazu:

„TEMPO macht es nicht nur möglich, Kryptowährungen sofort in Fiatgeld umzuwandeln, sondern gibt auch Kundenkarten aus. So eröffnet TEMPO seinen Kunden die Möglichkeit, Güter und Dienste mit Kryptowährungen zu bezahlen. TEMPO bietet Blockchain Zahlungen sowohl offline als auch online an, ebenso wie das Versenden von Kryptowährungen in nahezu 100 Zielländer.“

Der CTO des Stellar-Netzwerkes, Jed McCaleb, führte zur Zusammenarbeit der beiden Unternehmen aus:

„TEMPO bindet Stellar zu einem frühen Zeitpunkt ein und fungiert zugleich als Anker in der EU. Gemeinsam wollen wir internationale Zahlungen revolutionieren, indem wir sie schneller, zuverlässiger und weniger kostenintensiv für die Kunden machen.“

Ein großes Problem der Kryptobranche ist der Umtausch in Fiatgeld. Zwar ermöglichen einige Unternehmen einen Umtausch und eine Auszahlung, aber das dauert Tage und erfordert strenge Prüfungen. TEMPO besitzt bereits ein weltweites Zahlungsnetzwerk und eine Mobilgeräte-App. So können die Kunden des Unternehmens sich Ihre Kryptowährungen ohne hohe Gebühren auszahlen lassen.

Stellar Lumens und Coinbase

Vor Kurzem hat die führende US-Kryptobörse Coinbase eine interessante Ankündigung gemacht. Inhalt der Ankündigung war, dass man dort derzeit verschiedene Kryptowährungen hinsichtlich einer Notierung prüfe. Eine der genannten Kryptowährungen ist Stellar Lumens XLM.

So twitterte Coinbase:

„Heute kündigen wir an, dass wir derzeit prüfen, ob wir folgende Assets auf Coinbase notieren können: Cardano (ADA), Basic Attention Token (BAT), Stellar Lumens (XLM), Zcash (ZEC) und 0x (ZRX).“

Zugleich wies Coinbase aber darauf hin, dass eine Notierung der fünf Kryptowährungen nicht garantiert sei:

„Anders als der weiterhin andauernde Prozess der Notierung von Ethereum Classic, das technisch sehr ähnlich zu Ethereum ist, benötigen diese Assets weitere Vorarbeiten. Wir können nicht garantieren, dass sie für den Handel notiert werden.“

Die Einschränkung hielt Kryptofreunde jedoch nicht davon ab, für eine Lanze für ihre Lieblingskryptowährung zu brechen. Am Tage der Ankündigung verzeichneten alle genannten Coins zweistellige Zuwächse. In den letzten 24 Stunden vor Redaktionsschluss legte Stellar Lumens um weitere 5,12 % zu. Die Marktkapitalisierung von Stellar Lumens lag zu dieser Zeit bei etwa 4,14 Milliarden USD. Damit belegte die Kryptowährung den siebten Rang auf der Liste der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung.

Es zeigt sich also wieder einmal, dass Spekulationen die beste Art sind, um den „Kursmotor“ anzuwerfen.

Quellen: Steemit, Tempo, Twitter, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 + seven =