Ripple Manager wird in Ausschuss der US-Notenbank berufen

Ryan Zagone ist der Leiter der Forschung des Geschäftsentwicklungsteams von Ripple. Jetzt teilte Ripple auf seiner Website mit, dass die US-Notenbank Zagone auf einen neuen Posten berufen hat. Dabei geht es um eine Position im Lenkungsausschuss der Arbeitsgruppe für schnellere Zahlungen. Der Lenkungsausschuss besteht aus 16 Personen, die die zahlreichen Teilnehmer der Arbeitsgruppe repräsentieren.

Ripple Kurs, Quelle https://www.kryptovergleich.org/coin/ripple/

Die US-Notenbank hat diese Arbeitsgruppe 2015 ins Leben gerufen. Die Gruppe konzentriert sich auf die Zielbestimmung und die Erstellung eines Anforderungskataloges für schnellere Zahlungssysteme. Dazu schlägt sie Lösungen vor und prüft deren Fähigkeit, die Ziele zu erreichen. So will man die Zahlungsbranche anregen, schnellere Zahlungssysteme einzuführen. Die grundlegende Idee der Arbeitsgruppe ist es, die verschiedenen Interessenvertreter zu einem gemeinsamen Handeln zu bewegen. So soll bis 2020 ein US-Zahlungssystem realisiert werden, das schneller, überall verfügbar, für jedermann geeignet, sicher und effizient ist.

Ein großer Schritt vorwärts für Ripple

Die Arbeitsgruppe hat bisher 252 Tagungen durchgeführt. Im Rahmen regulärer Meetings und Telefonkonferenzen haben die Mitglieder bereits über 120.000 Stunden aufgewendet. Die derzeitige Teilnehmerzahl beträgt 321. Daher ist die Wahl Zagones ein großer Schritt vorwärts. Das gilt sowohl für Ripple als auch für die Arbeitsgruppe. Zagone soll in der Arbeitsgruppe den Technologiebereich und den nicht-banklichen Zahlungssektor vertreten.

Bei Ripple hält Ryan Zagone den Kontakt zu Finanzinstitutionen, Regulierern und Zentralbanken, mit denen Ripple bereits kooperiert. Damit ist Zagone der ideale Kandidat für die Aufgabe im Lenkungsausschuss. Er kann dort seine Erfahrung bei der Verbesserung von Bankeninfrastrukturen und der weltweiten Einführung von Zahlungssystemen einbringen.

Zu seiner Berufung sagte Zagone:

„Es ist eine Ehre für mich, auf diesen Posten berufen worden zu sein. Ich freue mich darauf, Ripples weltweite Erfahrung einbringen zu können. Das gilt besonders für das Bestreben des Lenkungsausschusses, den Zahlungsverkehr schneller, effizienter sowie zugänglicher zu machen und zugleich den Wettbewerb zu erhöhen.

Ich werde auch weiterhin den konstruktiven Ansatz Ripples verfolgen. Dieser ist darauf ausgerichtet, mit Peers, Banken, Partnern und der weiteren Finanzbranche zusammenzuarbeiten. Dazu gehören auch NACHA, IPFA und das W3C.“

Die NACHA war zuvor als „National Automated Clearinghouse Association“ bekannt und ist eine gemeinnützige Mitgliederorganisation. Sie überwacht das „Automated Clearing House“-System, das eines der größten, sichersten und zuverlässigsten Zahlungssysteme der Welt bietet. Die IPFA ist die „International Payment Framework Association“ und widmet sich der Einführung eines standardisierten Zahlungsnetzwerkes. Das W3C wiederum ist ein Gremium zur Standardisierung der Techniken im World Wide Web.

Abschließend erklärte Zagone:

„Vor allem aber möchte ich ein offener Teilnehmer der Arbeitsgruppe sein und die Vertreter zusammenführen. Darüber hinaus werde ich dort die Schwerpunkte und Bedenken meiner Kollegen aus der Nicht-Bankenbranche vertreten“.

 

Quellen: Ripple, NACHA, IPFA, Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 − 3 =