Ripple verkündet neue Afrika-Partnerschaft mit führendem Zahlungsanbieter

Die Reihe der Ripple-Partnerschaften wird immer länger. Jetzt wurde bekannt, dass Ripple auch eine Partnerschaft mit Flutterwave eingegangen sei.

Wer ist Flutterwave?

Flutterwave ist ein Unternehmen für Zahlungsdienstleistungen und konzentriert sich auf den Aufbau einer Zahlungsinfrastruktur für Afrika. Das Unternehmen hat seinen Sitz in San Francisco in den USA und in Lagos in Nigeria. Von sich selbst sagt Flutterwave, dass man eine komplette Zahlungslösung anbiete, mit der Unternehmen in der weltweiten Wirtschaft wachsen könnten. Man verarbeite Transaktionen in Milliardenhöhe in aller Welt und sei ein vertrauensvoller Partner, heißt es auf der Unternehmenswebsite. Mit Flutterwave könnten die Kunden über eine integrierte Plattform weltweit Zahlungen vor- oder annehmen.

Dazu bietet Flutterwave verschiedene Zahlungsprodukte an. Dazu gehören zum Beispiel die genannte Zahlungsplattform mit Namen „Rave“ und virtuelle Kreditkarten. Auch für Entwickler hat Flutterwave einiges anzubieten. So heißt es auf der Website des Unternehmens:

„Wir konzentrieren uns auf unsere Technologie, denn wir wissen, dass eine stabile und flexible Infrastruktur Ihnen die Lösung zur Zahlungsverarbeitung bietet, die Sie sich wünschen. Nutzen Sie unsere Bibliotheken, Plugins und SDKs [Softwareentwicklungskits], um in nur Minuten damit zu beginnen, Zahlungen anzunehmen. Mit Flutterwave treten Sie einer führenden Community von Ingenieuren bei, die den nächsten Standard der Zahlungstechnologie der Branche entwickelt.“

So will man den Kontinent stärker mit der weltweiten Wirtschaft verknüpfen. In diesem Zusammenhang hat Flutterwave schon verschiedenen Unternehmen und Banken geholfen, sichere Zahlungen für Kunden in Afrika durchzuführen.

Durch die jetzige Einreihung in Ripples Blockchain Netzwerk will Flutterwave sein Vorhaben weiter vorantreiben. Damit ist Flutterwave die einzige Technologieplattform in Afrika, die Zahlungen in ganz Afrika über das Ripple-Netzwerk verarbeitet.

 

Die Integration von Flutterwave mit Ripple

Um Flutterwave in das RippleNet integrieren zu können, mussten verschiedene technische Hürden genommen werden. So musste man etwa neue Konfigurationen implementieren. Dazu gehörte auch die Installation der xCurrent-Instanz, die mit Ripples hauseigenem Yum-Repository verbunden ist. Mithilfe eines von Ripple zur Verfügung gestellten Scripts wurden Zertifikate für die TLS (Transport Layer Security) erstellt, ebenso wie Schlüssel für xCurrent.

Das bereitgestellte xCurrent-Paket umfasste auch Schema-Dateien. Diese sollen die Datenbank von Flutterwave mit den notwendigen Tabellen füllen. Es wurde zudem eine neue Messenger-Ebene erstellt und für Flutterwave konfiguriert. Diese soll dazu beitragen, eine Plattform zum Informationsaustausch mit anderen Transaktionsparteien im Ripple-Netzwerk aufzubauen.

Ripple XRP, die Kryptowährung des Unternehmens Ripple Labs, zeigte sich bei Redaktionsschluss weiterhin in einer Seitwärtsbewegung. Der Kurs einer Ripple-Coin stand bei 0,46 USD. Mit einer Marktkapitalisierung von 18,4 Milliarden USD belegte Ripple XRP weiterhin den dritten Platz auf der Liste der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung.

Quellen: Flutterwave 1, Flutterwave 2, Pixabay

You might also like More from author

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.