Ethereum und Ripple XRP legen kräftig zu, während Bitcoin Kurs (BTC) sich eine Verschnaufpause gönnt

Am frühen Dienstag stieg Bitcoin auf ein 10-Monats-Hoch und erreichte einen Kurs von 8.335 USD. Seither pendelt der König der Kryptowährungen unterhalb dieses Bereiches. Dies deuten manche Beobachter als erste Ermüdungserscheinungen des Kursaufschwunges.

Die Altcoins hingegen glänzen weiterhin mit grünen Zahlen. Ethereum (ETH) stieg auf der Kryptobörse Bitstamp auf bis zu 264 USD. Damit erreichte die Coin ihren höchsten Stand seit dem 1. Oktober 2018. Zugleich belehrte der Kurs den Mitgründer und CEO von BitMEX, Arthur Hayes, eines Besseren. Hayes hatte, wie im Blog berichtet, 2018 noch erklärt, Ethereum werde weiter fallen und sich zu „einer zweistelligen Shitcoin“ entwickeln.

Ripple XRP übertrifft den Aufschwung von Ethereum sogar noch. Bei Redaktionsschluss war Ripple XRP die Kryptowährung mit der höchsten Zuwachsrate. Der Kurs einer XRP-Coin betrug bei Redaktionsschluss 0,46 USD. Das ist der höchste Stand seit dem 24. Dezember 2018. Damit zeigt die Kryptowährung im 3-Tages-Chart einen „Double Bottom Breakout“ (eine Trendänderung vom Abwärts- zum Aufwärtstrend). Daraus kann man folgern, dass Ripple XRP kurzfristig auf bis zu 0,50 USD steigen könnte.

Der Aufschwung hat die Altcoin-Marktkapitalisierung auf 95,65 Milliarden USD steigen lassen. Damit hat die Marktkapitalisierung wieder einen Stand wie zuletzt am 8. November 2018.

 

Die Kleinen sind auch gefragt

Auch die kleineren Altcoins erfreuen sich im aktuellen Aufschwung reger Beliebtheit. So hat etwa Project Pai (PAI), die nach Marktkapitalisierung auf Platz 71 stehende Kryptowährung, in den letzten 24 Stunden um 28 Prozent zugelegt. Auch Tezos (XTZ) ist um ganze 21 Prozent gestiegen.

Weiter zu beachten sind Lisk (18 Prozent Zuwachs), Ravencoin (ebenfalls 18 Prozent Steigerung) und Chainlink (Anstieg von 17,7 Prozent). Aber auch aelf, NEO, Theta und NEM zeigten Kurszuwächse im zweistelligen Bereich.

 

Ein Blick auf die Charts

Wenn man sich die Charts für Bitcoin ansieht, ist zunächst auf die niedrigeren Spitzen des Relative-Stärke-Indexes (RSI) und den „Chaikin Money Flow“ (CMF) zu achten. Diese deuten an, dass sich der Aufwärtsschwung von Bitcoin abschwächt. Es könnte daher zu einem Kursrückgang kommen. Dieser könnte bis hinunter zum Support-Level von 7.300 USD der aufsteigenden Trendlinie gehen.

Ethereum hat die seit 16 Monaten fallende Trendlinie durchbrochen, während die gleitenden Durchschnittswerte der 5- und 10-Kerzen-Bereiche nach oben weisen und einen Aufwärtstrend anzeigen.

Der Kurs von Ethereum könnte daher kurzfristig den Widerstandslevel von 275 USD erreichen.

Ethereum kaufen

Bildquelle: Pixabay

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.