Ripple XRP und Ethereum konkurrieren um den zweiten Platz

Ethereum und Ripple XRP sind beides Schwergewichte im Bereich der Kryptowährungen. Im Hinblick auf die Marktkapitalisierung hat Ethereum schon lange den zweiten Platz auf der Liste der größten Kryptowährungen in Beschlag genommen. Dies änderte sich jedoch vor einigen Tagen, als Ripple Ethereum überholte und den zweiten Platz für sich beanspruchte.

 

Am Freitag hatte Ripple XRP eine Marktkapitalisierung von 26 Milliarden USD, während die Marktkapitalisierung von Ethereum etwa 23 Milliarden USD betrug. Bei Redaktionsschluss heute hatte Ethereum den zweiten Platz dann zurückerobert mit 24 Milliarden USD und Ripple mit 21 Milliarden USD. Dennoch freuten sich Ripple-Anhänger, dass „Ihre“ Kryptowährung die Marktpositionen so beeinflussen konnte.

Ob es Ripple XRP nochmals gelingt, den zweiten Platz einzunehmen und ihn auch zu halten, bleibt abzuwarten. Wenn die Kryptowährung den in den letzten Tagen gezeigten Schwung beibehält, erscheint das gut möglich. Dann wäre es auch denkbar, dass sich Ripple XRP dauerhaft auf dem zweiten Platz hält.

 

Ripple XRP verstehen

Sich selbst nennt Ripple XRP „die schnellste und am besten skalierbare Kryptowährung“. Ripple als Zahlungsprotokoll wurde 2012 veröffentlicht. Dabei handelte es sich um eine aktualisierte Version von RipplePay. Dessen Software hatte Ryan Fugger, ein kanadischer Internetentwickler, im Jahr 2004 geschaffen. Das Unternehmen Ripple Labs wurde von Chris Larsen und dem Stellar-Gründer Jed McCaleb gegründet. Zusammen mit Arthur Britto und David Schwartz wurde das System ausgebaut. Gleichzeitig gestaltete man es so um, dass es in der Technologie Bitcoin ähnlich war. Zugleich wollte man Ripple XRP nicht als Zahlungsmittel konzipieren, sondern als Kanal für schnelle Zahlungen. In diesem Sinne vermarktet Ripple Labs auch heute Ripple XRP.

 

Die aktuelle Lage

In den letzten Tagen hat Ripple XRP einen richtigen Höhenflug erlebt. Dennoch sind sich die Experten noch nicht einig, wodurch dieser ausgelöst wurde. So hatte Ripple auf seiner Website eine interessante Mitteilung gemacht. Dabei ging es darum, dass das RippleNet jetzt in 40 Ländern auf sechs Kontinenten aktiv sei.

Weiter hatte Ripple bekannt gegeben, dass neue [auf dem RippleNet] basierende Zahlungskorridore in Nordamerika, Asien, Afrika, Europa und Südamerika eröffnet worden seien.

Diese positiven Meldungen mögen den Kursaufschwung mit beeinflusst haben. Der Geschäftsführer von Crypto Asset Management, Timothy Enneking, hielt die Reaktion des Marktes jedoch für eine Übertreibung.

Ebenfalls nicht von einer dauerhaften Steigerung ging der CEO von Blockforce Capital, Eric Ervin, aus:

„Wir glauben nicht, dass irgendetwas anderes als Gerüchte und Erwartungen den Kurs von [Ripple] XRP heute so hochtreibt. (…) Wir gehen von einer kurzfristigen Marktkorrektur aus. Es besteht vermutlich Raum für Wachstum, wenn xRapid im nächsten Monat erfolgreich eingeführt wird.“

Bisher hat Ripple XRP keine Schwäche gezeigt und es schien geradezu so, alle wolle Ripple XRP den Markt zu neuem Leben erwecken.

Quellen: Hacked, BitMEX, Forbes, Pixabay

Auch interessant Mehr vom Autor

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.