Stellar Lumens auf Höhenflug – eine Reaktion auf Sorgen um Ripple XRP?

Wenn man im Januar gefragt hätte, welche Kryptowährung in diesem Jahr am meisten zulegen würde, hätte Stellar Lumens die Liste vermutlich nicht unbedingt angeführt. Die Aufmerksamkeit galt eher den „Stars“ EOS und Tron. Gegen deren schnellen Aufstieg wirkte Stellar damals wie eine langsame Schildkröte. Auch nahm man an, dass Ripple Labs weiterhin Erfolg haben würde und die Kryptowährung XRP jeden Erfolg von Stellar zunichtemachen würde.

In diesem Monat hat es Stellar jedoch allen gezeigt. Bei Redaktionsschluss hatte Stellar Lumens sogar Litecoin überholt. Damit belegte Stellar den sechsten Platz auf der Liste der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Auf den fünften Platz (EOS) fehlen nur noch etwa 1,6 Milliarden USD Marktkapitalisierung. Darüber hinaus war Stellar in nur einem Tag um ganze 13 Prozent gestiegen.

 

Grünes Licht für Stellar von vielen Seiten

Die Kryptowährung XRP ist der engste Konkurrent von Stellar. XRP muss sich jedoch nach wie vor durch den „regulatorischen Treibsand“ kämpfen. Der Ausgang für die Kryptowährung Ripple XRP ist trotz der Erfolge des Unternehmens Ripple Labs keineswegs sicher. Im Gegensatz dazu hat das Stellar-Protokoll schon grünes Licht von vielen Seiten erhalten.

So hatte ItBit als erstes Unternehmen eine „BitLicense“ für den Kryptowährungshandel vom US-Bundesstaat New York erhalten. Stellar Lumens war eine der dabei zugelassenen Kryptowährungen. Das hat natürlich keine direkte Bedeutung für Stellar, aber man muss bedenken, dass die Zulassung sehr gefragt ist und nur selten erteilt wird. Zumindest dürfte sie daher das Vertrauen der Investoren bestärkten.

Darüber hinaus hat Stellar auch zweimal in Folge in einer offiziellen Bewertung eines Ministeriums der chinesischen Regierung einen der guten Listenplätze belegt.

Hinzu kommt eine Bestätigung eines Gremiums aus Bahrain, wonach Stellar Lumens dem islamischen Recht entspricht und damit Scharia-konform ist.

 

Neue Token und Initial Coin Offerings (ICOs)

Das Stellar Protokoll ist so gestaltet, dass es Transaktionen in jede Währung ermöglicht. Daher nutzen verschiedene neue Token und Initial Coin Offerings (ICOs) das Protokoll. Der bekannteste Neuzugang dürfte dabei Stronghold USD sein, das erste Stablecoin auf der Stellar-Blockchain.

 

Neue Partnerschaft und Markterweiterung

Die neueste Meldung könnte Stellar im Hinblick auf den internationalen Zahlungsverkehr auf eine Stufe mit Ripple bringen. Dabei geht es um die neue Partnerschaft mit TransferTo, von der ich gestern schon berichtet hatte. Mit dieser Partnerschaft will Stellar künftig bei Geldsendungen in über 70 Länder mitwirken.

Zu der Partnerschaft sagte der Chief Customer Officer von TransferTo, Aik-Boon Tan:

„(…) Durch die Kooperation mit Stellar wollen wir die Blockchain nutzen und unseren grenzüberschreitenden Zahlungsdienst skalieren. So können wir unseren Partnern noch bessere Leistungen zu noch geringeren Kosten anbieten.“

 

Quellen: CoinMarketCap, CNBC, Ranking (in chinesischer Sprache), Pixabay

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Kommentar schreiben

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

two × 3 =